Unser Angebot richtet sich ausschließlich an gewerbliche Kunden
Unser Angebot richtet sich ausschließlich an gewerbliche Kunden
Filter schließen
von bis
  •  

DVI-Kabel

DVI-Kabel für die analoge oder digitale Übertragung der Bildsignale

Die Abkürzung DVI steht für Digital Visual Interface und bezeichnet eine elektronische Schnittstellenspezifikation, die von der Digital Display Working Group (DDWG) entwickelt wurde. DVI-Schnittstellen sind häufig an Monitoren, Computern oder Beamern zu finden und auch im professionellen Filmemacher-Umfeld im Einsatz. Im Gegensatz zur VGA-Schnittstelle lassen sich über ein DVI-Interface die Videosignale sowohl in analoger als auch in digitaler Form übertragen. Die digitale Form steigert die Qualität und Auflösung der übertragenen Bilder. Selbst bei langen DVI-Kabeln leidet die Qualität des Videomaterials dank digitaler Signale nicht. Bei VGA-Verbindungen hingegen muss mit zunehmender Kabellänge mit einer schlechteren Bildqualität gerechnet werden. Digitale Bildsignale einer Grafikkarte müssen bei einem DVI-Kabel nicht in analoge Signale gewandelt werden und lassen sich direkt an einen digital arbeitenden Monitor übergeben. Da DVI-Kabel in verschiedenen Varianten erhältlich sind und neben digitalen Signalen in bestimmten Ausführungen analoge Videosignale übertragen, hat sich DVI als eine Art Standardschnittstelle etabliert. Durch die zunehmende Verbreitung des HDMI- und DisplayPort-Standards sowie anderer digitaler Schnittstellen verliert DVI in vielen Bereichen inzwischen allerdings an Bedeutung. Im Onlineshop der BPM Broadcast & Professional Media GmbH finden Sie eine Auswahl verschiedener DVI-Kabel in unterschiedlichen Längen. Die Kabel zeichnen sich durch ihre hohe Qualität aus und sind für den Einsatz im professionellen Umfeld bestens geeignet.

Die verschiedenen DVI-Varianten und Pinaufteilungen der Steckverbindungen

Je nach Typ des DVI-Kabels und der Pinbelegung der verwendeten Stecker oder Buchsen ist das Kabel für verschiedene Zwecke einsetzbar. Es existieren DVI-A-Steckverbindungen für die rein analoge Übertragung, DVI-D-Steckverbindungen für die rein digitale Übertragung und DVI-I-Steckverbindungen für die analoge und digitale Übertragung. Monitore oder Grafikkarten nutzen nicht immer alle Übertragungsmöglichkeiten des DVI-Standards aus. Beispielsweise haben einige Monitore DVI-I-Buchsen, nehmen aber nur digitale Bildsignale entgegen. Die Stecker und Buchsen sind in zwei Bereiche aufgeteilt. Der eine Bereich besitzt bis zu 24 Pins. Im anderen Bereich sind nur bis zu fünf Pins vorhanden. Die Stecker werden nach Anzahl der belegten Pins und DVI-Typ beispielsweise als DVI-I 24+5, DVI-D 24+1 oder DVI-A 12 + 5 bezeichnet. Sowohl DVI-D als auch DVI-I sind elektrisch mit HDMI kompatibel. Mithilfe eines passiven Adapters ist ein DVI-D-Kabel an eine HDMI-Schnittstelle anschließbar.

Hochwertige DVI-Monitorkabel der BPM Broadcast & Professional Media GmbH in unterschiedlichen Längen

Die DVI-Kabel von BPM sind an beiden Kabelenden mit 24+1 Steckern ausgestattet. Sie können diese Kabel als DVI-Monitorkabel verwenden. Sie eignen sich für TFT-Monitore mit DVI-Schnittstelle und einer Auflösung von 1600 x 1200 DPI oder höher. Die Kabel von BPM sind in den Längen von fünf und zehn Metern bestellbar und sorgen für eine störungsfreie Übertragung der digitalen Bildsignale. Einsatzbereiche der Kabel sind beispielsweise Monitoranschlüsse im Studio oder an Videoschnittplätzen.

DVI-Kabel für die analoge oder digitale Übertragung der Bildsignale Die Abkürzung DVI steht für Digital Visual Interface und bezeichnet eine elektronische Schnittstellenspezifikation, die von... mehr erfahren »
Fenster schließen
DVI-Kabel

DVI-Kabel für die analoge oder digitale Übertragung der Bildsignale

Die Abkürzung DVI steht für Digital Visual Interface und bezeichnet eine elektronische Schnittstellenspezifikation, die von der Digital Display Working Group (DDWG) entwickelt wurde. DVI-Schnittstellen sind häufig an Monitoren, Computern oder Beamern zu finden und auch im professionellen Filmemacher-Umfeld im Einsatz. Im Gegensatz zur VGA-Schnittstelle lassen sich über ein DVI-Interface die Videosignale sowohl in analoger als auch in digitaler Form übertragen. Die digitale Form steigert die Qualität und Auflösung der übertragenen Bilder. Selbst bei langen DVI-Kabeln leidet die Qualität des Videomaterials dank digitaler Signale nicht. Bei VGA-Verbindungen hingegen muss mit zunehmender Kabellänge mit einer schlechteren Bildqualität gerechnet werden. Digitale Bildsignale einer Grafikkarte müssen bei einem DVI-Kabel nicht in analoge Signale gewandelt werden und lassen sich direkt an einen digital arbeitenden Monitor übergeben. Da DVI-Kabel in verschiedenen Varianten erhältlich sind und neben digitalen Signalen in bestimmten Ausführungen analoge Videosignale übertragen, hat sich DVI als eine Art Standardschnittstelle etabliert. Durch die zunehmende Verbreitung des HDMI- und DisplayPort-Standards sowie anderer digitaler Schnittstellen verliert DVI in vielen Bereichen inzwischen allerdings an Bedeutung. Im Onlineshop der BPM Broadcast & Professional Media GmbH finden Sie eine Auswahl verschiedener DVI-Kabel in unterschiedlichen Längen. Die Kabel zeichnen sich durch ihre hohe Qualität aus und sind für den Einsatz im professionellen Umfeld bestens geeignet.

Die verschiedenen DVI-Varianten und Pinaufteilungen der Steckverbindungen

Je nach Typ des DVI-Kabels und der Pinbelegung der verwendeten Stecker oder Buchsen ist das Kabel für verschiedene Zwecke einsetzbar. Es existieren DVI-A-Steckverbindungen für die rein analoge Übertragung, DVI-D-Steckverbindungen für die rein digitale Übertragung und DVI-I-Steckverbindungen für die analoge und digitale Übertragung. Monitore oder Grafikkarten nutzen nicht immer alle Übertragungsmöglichkeiten des DVI-Standards aus. Beispielsweise haben einige Monitore DVI-I-Buchsen, nehmen aber nur digitale Bildsignale entgegen. Die Stecker und Buchsen sind in zwei Bereiche aufgeteilt. Der eine Bereich besitzt bis zu 24 Pins. Im anderen Bereich sind nur bis zu fünf Pins vorhanden. Die Stecker werden nach Anzahl der belegten Pins und DVI-Typ beispielsweise als DVI-I 24+5, DVI-D 24+1 oder DVI-A 12 + 5 bezeichnet. Sowohl DVI-D als auch DVI-I sind elektrisch mit HDMI kompatibel. Mithilfe eines passiven Adapters ist ein DVI-D-Kabel an eine HDMI-Schnittstelle anschließbar.

Hochwertige DVI-Monitorkabel der BPM Broadcast & Professional Media GmbH in unterschiedlichen Längen

Die DVI-Kabel von BPM sind an beiden Kabelenden mit 24+1 Steckern ausgestattet. Sie können diese Kabel als DVI-Monitorkabel verwenden. Sie eignen sich für TFT-Monitore mit DVI-Schnittstelle und einer Auflösung von 1600 x 1200 DPI oder höher. Die Kabel von BPM sind in den Längen von fünf und zehn Metern bestellbar und sorgen für eine störungsfreie Übertragung der digitalen Bildsignale. Einsatzbereiche der Kabel sind beispielsweise Monitoranschlüsse im Studio oder an Videoschnittplätzen.

BPM DVI-KABEL 24+1 Stecker/24+1 Stecker (10 m)

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Bei Bestellung bis 13:00 Uhr ist eine 24H-Zustellung per UPS Express Saver möglich
10m DVI-Monitorkabel
27,37 € brutto
23,00 € *
27,37 € brutto
enth. MwSt.: 4,37 €
BPM DVI-KABEL 24+1 Stecker/24+1 Stecker (5 m)

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Bei Bestellung bis 13:00 Uhr ist eine 24H-Zustellung per UPS Express Saver möglich
5m DVI-Monitorkabel
15,47 € brutto
13,00 € *
15,47 € brutto
enth. MwSt.: 2,47 €
Kaufberatung